Archiv | zwischenmenschliche Beziehungen RSS feed for this section

Ach du bist mein Schatz …

13 Jan
Foto-5

Die besten Ideen für einen Blogbeitrag kommen durch die Gespräche mit Freunden. So auch für diesen, der durch ein sehr amüsantes Gespräch mit einer guten Freundin entstanden ist. Wir ewigen Singles fragen uns natürlich ständig, wie sich Paare in Beziehungen verhalten. Besonders der liebevolle Akt, das Objekt der Begierde beim Namen zu nennen fasziniert unsereins.

Nun will ich die unglaublich romantischen, lustigen und naja auch langweiligen Kosenamen von Menschen in Beziehungen zusammenfassen.

Eines meiner Lieblingspärchen (sowohl optisch als auch charakterlich) nennt sich unglaublich liebevoll “Bebiş” das ist türkisch und ist die verniedlichte Form von “Baby”. Beide sind so zuckersüß, dass ich auch nichts anderes von ihnen erwartet habe. In Gegenwart von Freunden, nennen sich beide aber ganz seriös beim Namen.

Ein anderes Paar hält es sehr klassisch und nennt sich Schatz, Baby oder Maus. Im Falle einer Streitigkeit werden beide dann ganz ernst und nennen sich beim vollen Namen. Dies ist nämlich gar nicht so unüblich. Fast alle Paare geben an, dass sie in Streitsituationen vom Kosenamen ablassen und den Ernst der Lage durch das erwähnen des vollen Namen verdeutlichen.

Bei diesem süssen Paar wurde der Vorname der Dame einfach durch Maus ersetzt. Sie nennt ihn dagegen ganz klassisch Schaaaatz, mit einem sehr lange A. Wenn beide alleine sind nennt sie ihn dagegen ganz liebevoll Hase 🙂

Ein Multikultipaar neckt sich dagegen sehr häufig und nutzt die Vielfalt der Sprachmöglichkeiten. In spaßigen Situationen nennen sie sich Fetti, Klops oder Kololagak (eine Verniedlichung für Klops). Er würde sie “Tesoro” (italienisch für Schatz) nennen und sie ihn ganz klassisch „Schatz“ oder auch einmal „Eierkopf“.

Ein anderes knüller Pärchen hat ein ganz spezielles Ritual. Sie beginnt die meisten ihrer Gespräche mit “Ama ama ama Aşkıııııım” (Aber, aber, aber mein Schaaaaatz), worauf hin er ganz liebevoll mit “Ne ne neeeee?” (Was, was, waaaaas?” antwortet. Ein herrliches Balzverhalten, wie ich finde.

Die folgende Dame hat eine ganz spezielle Eigenart, wenn sie nach ihrem Gatten ruft. “Ekreeeem? – Ekrem!! – Ekrem?? In mehrfacher Betonung mit deutscher Aussprache mit einer besonders deutschen Betonung des R’s. Er würde sie ganz sanft und liebevoll “Meine Turteltaube” nennen. Hach, wie süß!

Mein Lieblings „Asipaar“ dagegen ist besonders sanft und emotional, wenn es darum geht sich zu rufen. Auf Platz 1 rangiert “Feeeeetsack” mit einem sehr langen E. Sie fügt dann wahlweise eine Frage oder Aussage hinzu und in komischen Situationen lediglich ein für sich stehendes „Fettsack“. Sie würden auch häufig „Dickes Ding“ nennen 😀 Er dagegen nennt sie ganz romantisch “Aşkım” (Mein Schatz), „Schatz“ oder mit „Fettsack“. Wenn sie mal krank sei, gäbe es einen speziellen Kosenamen, mit dem er sie rufe, der wie folgt lautet “Bazille”. Weitere Kosenamen für sie seien “Pinguin“ oder „Ente”, bezogen auf ihre Gangart 😀 That’s LOVE.

Viele Paare nennen ihren Partner zwar „Schatz“ aber auch Anspielungen auf das Gewicht kommen nicht ganz so selten vor. Das necken, des Gegenübers steht wohl bei einigen Paaren mit Sinn für Humor im Vordergrund. Das verdeutlich, die freundschaftliche Beziehung der Partner.

Ein anderes Paar nennt sich wohl überwiegen „Schatz“ oder „Schnuckiputz“. Aber auch hier ist erkennbar, dass die Körperform in den Vordergrund gerät, wenn beide sich necken wollen. Dann kann es auch mal “Fettsack” oder “Schwabbel” werden.

Ein weiteres Multikultipaar benutzt gerne “Canım” (Liebling),  “Baby” oder “Azizam”. Doch diese Kosenamen werden lediglich in der schriftlichen Kommunikation benutzt. Diese im Alltag auszusprechen, trauen sich wohl beide nicht. Da muss das klassische “Schatz” dann herhalten. Auch bei diesem charmanten Paar, kommen die vollen Namen erst ins Spiel, wenn man sauer aufeinander ist.

Aber die mit Abstand beste, süßeste und unglaublich amüsanteste Liebesbekundung habe ich bei meinen Lieblingspaar beobachtet. Beide sind so entzückend, dass mich die bloße Beobachtung in vollkommene Zufriedenheit versetzt. Dabei benutzen beide lediglich ein Wort, “Babe”. Die Dialoge verlaufen dann in etwa so, zumindest in meiner Wahrnehmung:

“Babe? Babe! Aber Babe? Ja Babe? Wieso Babe? Ok Babe!” Und ich könnte ihnen Stundenlang zusehen und zuhören 😀

Ich finde es herrlich, wenn Liebende sich spezielle Kosenamen oder Bezeichnungen ausdenken. Wir müssen endlich weg kommen von diesem 0815-Schatz-getue. Ich bitte euch alle, fangt an individuelle und persönliche Begriffe zu erfinden.

Nein zum Schatz, Ja zur Kreativität 😀 hahaha so, jetzt ist aber genug!!

Eure Lina.

Advertisements

Freundschaft

30 Jan

Foto
“Bei Freundschaft geht es nicht darum, wen du am längsten kennst. Es geht darum, wer in dein Leben tritt und sagt, “Ich bin für dich da“ und es auch unter Beweis stellt.“

Genau so sehe ich es auch. Das Leben ist eine lange Reise auf der wir ziemlich vielen Menschen begegnen. Wieso sollte ich ausgerechnet Menschen aus meiner frühen Kindheit oder Jugendphase bevorzugen? Nur weil ich damals mit ihnen befreundet war, weil es keine ‚Alternative‘ oder keine fundamentalen ‚Ansprüche‘ gab?

Ich finde es falsch, dass wir Freundschaften die weit zurück liegen als die ‚besseren‘ oder ‚wertvolleren‘ wahrnehmen oder wertschätzen. Natürlich ist es nicht von der Hand zu weisen, dass langjährige Freundschaften auf einem Fundament gemeinsamer Erlebnisse aufgebaut sind. Erinnerungen schweissen auch zusammen und schaffen eine Vertrautheit.

Dennoch muss ich sagen, dass man sich in Freundschaften, genauso wie in Beziehungen auseinander lebt. Es gibt keinen Garant dafür, dass unser Freund oder unsere Freundin aus der Grundschule auch noch auf der selben Wellenlänge liegt, wenn wir die Schule abgeschlossen haben  und arbeiten oder studieren.

Deshalb sehe ich es als ganz natürlich an, dass Freundschaften enden besonders die aus der Kindheit/Jugendzeit. Oft genug habe ich dieses Phänomen auch während meiner Studienzeit beobachten können. Zu beginn ist man eine riesige Gruppe oder ist mit einer ganz bestimmten  Person ziemlich gut befreundet. Aber im Laufe der Zeit und des Studiums verändern nicht nur wir uns, sondern auch unser Gegenüber.
Neue Wertemuster entwickeln sich, der Blick aufs Leben verändert sich und man schlägt oft unterschiedliche Richtungen ein.  So ist es ganz normal, dass man sich auseinander lebt und sich verabschieden muss. Oft passen die Freunde nicht mehr ins neue Lebenskonzept.

Man sortiert aus oder wird aussortiert.

Aber das sollte einen nicht traurig stimmen, denn dies ist ganz natürlich. Genauso wie Beziehungen scheitern und enden, so enden auch Freundschaften. Auch besonders lange und intensive.  Das Leben ist lang und bunt genug, neue Menschen kennen zu lernen. Man sollte lediglich vorsichtig sein, wen man in sein Leben lässt. Auch langjährige Freunde können einem mit der Zeit gefährlich werden. Nur weil man sie lange genug kennt, sind sie nicht ungefährlicher.

Ich finde, das Abschied nehmen gar nicht so schlecht, nein sogar ziemlich gut. Wer sich nicht verändert und offen für Neuerungen ist, auch im Freundeskreis, der kann sich meiner Meinung nach nicht weiterentwickeln und bleibt auf der Stelle.  Und wer sich keinem Wandel unterzieht, riskiert es unglücklich zu sein. Also, werft den ‚alten‘ Ballast ab und wendet euch dem unbekannten zu. Es kann schlimmer werden aber auch viel besser und interessanter. Wer seine Freunde nicht updatet, der läuft Gefahr langsamer durchs Leben zu schreiten.

Im Laufe meines Lebens habe ich mich von einigen Leuten getrennt, die mir wichtig waren. Aber es gibt für jeden einen Ersatz. So auch für diese Freunde. Sie waren toll, auf ihre weise. Sie hatten ihre Vorzüge und ihre Macken. Noch heute spreche ich nicht schlecht über diese Leute. Denn ich habe sie mir nicht zu meinen Feinden gemacht, nur habe ich mich getrennt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie mein nicht-vorhanden-sein auch gut verkraftet haben. Denn der Mensch gewöhnt sich an alles, auch an das fernbleiben von (ehemaligen) Freunden.

Freunde kommen und gehen, es bleiben die Erinnerungen an die schönen gemeinsamen Momente und die Freude und das Leid was man geteilt hat.

Nietzsche meinte, ‚‚Der beste Freund wird wahrscheinlich die beste Gattin bekommen, weil die gute Ehe auf dem Talent zur Freundschaft beruht.“ Ein ziemlich guter Ausgangspunkt, wie ich finde.

Eure Lina.

Wenn sie lacht, …

23 Jul

dann würde ich mir am liebsten einen Pflock durch mein Herz rammen. Denn die Qualen, die ihr lachen mir bereitet sind kaum in Worte zu fassen. Bis in die kleinste Pore meines Körpers dringt Ekel und Verachtung.

Ihr lachen beginnt ganz ohne Vorwarnung und zieht sich unendlich wie Kaugummi. Es kommt mir so vor wie ein Fisch, der panisch nach Luft schnappt und endet wie das hysterische Lachen einer Hyäne. Das gesamte lachen ist getränkt in reine Dummheit. Das hört man auch ohne speziell geschultes Ohr heraus. Würde es sichtbar sein, würde es einem ins Auge springen und der Sprengkraft einer Atombombe in nichts nachstehen.

Ich kann sie nicht ertragen. Wirklich. Seit der ersten Sekunde, als ich ihr lachen vernahm, wusste ich- ich hasse es! Ja, unerträglich und mich stetig verfolgend. Auch jetzt vernehme ich ihr dumm-daemmlich-ohrenbetaeubend-nach-Luft-schnappendes lachen. Ausserdem erinnert mich ihre grässliche Lache an die von Goofy. Unerträglich und zermarternd zugleich.

Bin ich eigentlich die einzige, die sich daran stört. Am liebsten würde ich sie erschlagen. Ja, das würde ich. Würdet ihr es hören, dann könntet ihr mich verstehen.

Hmm, mir einen Pflock durch mein Herz rammen? Ich habe es überdacht und mich für etwas weniger brutales entschieden. Am besten klebe ich ihren Mund mit Klebeband zu, damit ich das furchtbarsten lachen dieser Welt nicht mehr hören muss.

Lieber Gott, bitte. Sie soll aufhören, weg gehen oder einfach nie mehr lachen. Dieses künstlich, klebrige etwas, was absolut aufgesetzt und widerlich ist, muss ein Ende nehmen.

Eure Lina.

?!

3 Jul

Uzun zamandır yazı yazmadım, biliyorum. Ama hem vaktim yoktu, hem de yazmak istemedim. İçimden gelmediğini itiraf edebilirim.

Ama son günlerde baya sıkıldım ve hoşuma gitmeyen şeylere şahit oldum. Aslında sürekli var olan hadiselerdi ama ben pek fazla önemsemiyordum. Kendime “Abartmaya gerek yok, rahat ol“ diyip geçiyordum.

Şimdi söz konusu etmeyi karar verdim.

Üstüne alınan alınsın, umurumda değil. Her şeyin bir sınırı olmasının kanaatindeyim.

İnsanlar neden böyle kıskanç ve iğrenç oluyorlar? Bunu gerçekten merak ediyorum. En güzel anları bozuyorlar, ayıp dır söylemesi ama resmen içine ediyorlar. Evet, doğru okudunuz. Aynen öyle. Hiç bir şey yokken bozuyorlar. Tam anlamış değilim, bundan sonra da beni ilgilendirmeyecek.

Milletin nazından, afrasın dan, tafrasından, prenses-hallere girmesinden bıktım ve usandım. Naz yapmayan bir insan olarak, yeter diyorum.

Bir de şu hoş eleştiriler var ya. Ok, beni beğenmiyorsun yani? O zaman çekip gidersin, başka insanlar bulursun. Bu kadar basit? Evet, bu kadar basit. Diyorum ve sözlerime başka bir şey eklemiyorum.

Langsam habe ich naemlich die Nase voll verstaendnissvoll zu sein, gleich welcher Bockmist mir  jedes mal auftischt wird. Mal ist es dies, dann jenes, beim naechsten mal etwas anderes. Ja ja, schon gut. Du bist immer gestresst, genervt, überfordert, hast keine Zeit und hast sonst immer eine Ausrede, pardon Erklaerung bereit.

Ist es so? Dann trennen sich unsere Wege. Viel Spass auf dem lagen Weg des Lebens- ohne mich.

Eure Lina.

Als ich sie sah…*

3 Mai

Er stand da ganz alleine

ohne Freunde

ganz einsam in einer dunklen Ecke.

Er wusste nicht wohin

auf einmal kam eine Person

Licht überstrahlend auf ihn zu.

Und er sah sie Live  und er dachte ohhhh man…

ohhh Boy „she was mhhhhhhhhh“ ….

und seit dem hatte er sich die ganze Zeit gefragt

wer war diese Person woher kommt diese Person….

im großen und ganzen eine Pracht der Natur,

jedoch verlor Er ihre Spur….

*Als ich kürzlich eine Veranstaltung besuchte und dort jemanden so sehr beflügelt habe, dass er mir diese Zeilen widmete.

Eure Lina.

Verschwendung

1 Mai

Neulich habe ich mir am Flughafen eine Frauenzeitschrift gekauft. Das tue ich immer, wenn ich abschalte und mein Geist sich von bunten Bildern beflügeln lassen möchte. So, die Erwartungshaltung bezüglich geistreiche Texte ist gering, aber dafür erwarte ich natürlich stylische und modische Fotos. In der Regel bewahrheitet sich das auch. Die Texte sind lauwarme Lückenfüller, irgendwie wie Fastfood. Man schlingt gierig und denkt sich im Anschluss- das wars?

Und dann bin ich über ein paar Zeilen gestolpert, die mir mehr als gefallen haben. Das Thema wurde so in etwa kurz vorher in meinem Bekanntenkreis angesprochen.

„Wer von jedem geliebt werden will, traut in Wirklichkeit keiner Liebe, am wenigsten der eigenen. Gefallsüchtige sind wie ein schwarzes Loch: auffüllen zwecklos.“

„Ich meine, man sollte niemals um etwas buhlen, das man in Wahrheit nicht will und nicht braucht.“

Es ist tatsächlich tragisch mit anzusehen, wie Menschen sich so zum Affen machen. Ich möchte gender-technisch nichts falschen sagen aber Frauen sind häufig davon betroffen bemüht cool, sexy, witzig und begehrenswert zu wirken. Genau, es geht nicht um das sein, sondern das wirken. Oft auch noch für einen Kerl, den sie nur deshalb ‚cool‘ findet, weil er kein Interesse zeigt. Tragisch, denn würde dieser Mann halbwegs intelligent und cool sein, würde er sich interessieren. Auch ohne das ganze Affentheater.

Generell gilt es, seine kostbare Zeit nicht für irgendwelche Menschen zu verschwenden, die man nur halb so toll findet. Diese Zeit sollte sinnvoller investiert werden. Zum Beispiel in einen Menschen, den man tatsächlich toll findet. Gewisse Zeit später, empfindet man den Bestätigungsaufwand, dann nicht als Verschwendung. Und man hat nachhaltig gehandelt. Was sich im Umweltschutz bewährt hat, kann bei uns Menschen auch funktionieren.

I promise you.

Eure Lina.

Ein Appell

10 Jan

Dies ist ein Appell. Er ist ernst und aufrichtig gemeint. Und er geht an einige Menschen, die mir besonders wichtig sind. Auf diesem Weg möchte ich aber auch alle anderen ansprechen, die sich angesprochen fühlen. Ich werde nichts konkeretes  sagen und dennoch sehr viel ausdrücken. Natürlich für den, der es versteht.

Hör auf. Lass es sein. Geh doch weiter. Mach dich nicht kaputt. Mach dir keine Gedanken. Unnötig. Nicht Analysieren. Gründe suchen. Fadenscheinige Erklärungen finden. Und besonders wichtig- keine Hoffnung aufkeimen lassen. Denn diese Hoffnung ist vergebens. Du reibst dich nur auf. Denn es ist so offensichtlich und Glas klar aber du blickst nicht durch das Glas, sondern achtest auf die Spiegelung, in der du dich selber siehst. Und deshalb kannst du das Wesentliche nicht erkennen. Und dass ist die Hoffnungslosigkeit deiner Situation. Wie du dir gut zuredest, immer wieder Hoffnung schöpfst aus einer Situation die nicht tragischer sein könnte.

Du sagst dir, man muss geduldig sein. Aber manchmal ist es eben nicht die Frage der Geduld, sondern realer Gegebenheiten. Worte bleiben nur Worte und ersetzen keine Taten. Hast du schon mal darauf geachtet, wie viele Taten vollbracht worden sind? Oder blieb es nur bei den leblosen Begriffen, mit denen wir Menschen nur all zu gerne um uns werfen. Ohne die Konsequenzen zu berücksichtigen.

Ich bitte dich und alle anderen. Hör auf, lass es sein und dreh dich weg. Geh weiter, blick nicht zurück. Was du zurück lässt, ist es Wert zurück gelassen zu werden. Hast du denn nicht auch mal an dich gedacht? Nein, ich sehe es doch. Du denkst an die Anderen und vergisst dich. Löst dich in der Hingabe auf. Und am Ende leidest Du und kein anderer. Niemand, nur Du alleine.

Ich kann es nicht mehr mit ansehen. Diese Niedergeschlagenheit und Trauer. Also bitte, hör endlich auf und lass es sein. Es wird dir besser gehen, denn eigentlich bist du dir bewusst, dass es ‚verloren’ ist. Aber es ist kein richtiger Verlust, da kannst du dir sicher sein. Es ist nur ein Ablegen und weiter gehen. Du wirst es schaffen, das haben genug Menschen vor dir geschafft!

(103) Al-Asr (Der Nachmittag)
Beim Nachmittag! Die Menschen sind wahrlich im Verlust; außer denjenigen, die glauben und gute Werke tun und sich gegenseitig die Wahrheit ans Herz legen und sich gegenseitig zur Geduld anhalten. (103:1-3)

Ich muss dir die Wahrheit ans Herz legen und dich natürlich zur Geduld anhalten. Aber in diesem Fall geht es nicht um Geduld, sondern Hoffnungslosigkeit. So schwer es mir auch fällt, dir das sagen zu müssen.

Deine Lina.

%d Bloggern gefällt das: