Archiv | Schlagzeilen RSS feed for this section

Schlagzeilen vom 09.09.2011

9 Sep
Drohungen gegen Israel
* Erdogan will Kriegsschiffe für Gaza-Flotte schicken
Der Streit über die Gaza-Hilfsflotte verschärft sich. Künftig sollen Kriegsschiffe der Türkei die Lieferungen eskortieren, kündigt Ministerpräsident Erdogan an, und riskiert damit eine weitere Eskalation. Israel droht er mit einer  „angemessenen“ Antwort, sollte das Land wieder einen Angriff starten.
(Spiegel Online)
* Erdogans Ehre
Lässt sich der Konflikt einfach aussitzen?
(derStandard) Ein Kommentar
* Erdoğan will Gaza-Hilfslieferungen von Kriegsschiffen sichern lassen 
Der türkisch-israelische Streit um Hilfslieferungen für den
Gaza-Streifen verschärft sich. Künftig sollen Kriegsschiffe die türkischen
Lieferungen eskortieren.
(Zeit)
* Die neue Front in Nahost
Verletzter Stolz, keine Vernunft: Israel und die Türkei
zerstören ihre einst gute Beziehung. Schuld am Zerwürfnis wegen Gaza haben beide
Seiten.
(Zeit) Ein Kommentar
* Turkish warships will escort Gaza aid vessels, pledges Turkish PM
Erdogan makes pledge as Israeli-Turkish relations plummet following UN report into last year’s Gaza flotilla raid
(Guardian)
* Turkey must restore ties with Israel if it wants Mideast influence
Turkish political system engulfed in polemic dispute over fallout from Palmer Report.
(Haaretz)
* Haaretz Netanyahu hükümetine sert çıktı
(Zaman) Ein Kommentar

Im aktuellen politischen Streit zwischen Israel und der Türkei stehen alle Zeichen auf Konfrontation. In Anbetracht der Tatsachen ist dies nicht weiter verwunderlich. Seit dem Angriff auf die internationale Gazahilfs-Flotilla, der den Tod von 9 türkischen Aktivisten durch eine Spezialeinheit des israelischen Militärs zur Folge hatte, stehen die politischen Beziehungen unter Strom. Fest steht, dass sich Netanjahu weigert eine offizielle Entschuldigung auszusprechen, was die Folge haette, dass Israel den Hinterbliebenen eine Entschädigung zahlen müsste und eingestehen würde, dass die Aktion auf internationalem Gewässer unrechtmässig war. Ein Prestigeverlust.

Auf der anderen Seite, sieht sich die Türkei als Opfer der israelischen Politik. Erdoğan versucht seit dem Vorfall mit allen Mitteln eine offizielle Entschuldigung durchzusetzen. Militaermanöver wurden abgesagt, der israelische Botschafter ausgewiesen, Investitionen auf Eis gelegt und die Solidarität mit den Palästinensern öffentlich beschwören. Mag sein, dass er dies als Privatperson auch so meint. Dennoch müssen wir uns auf die möglichen realpolitischen Auswirkungen fokussieren.

Der Nahen Osten wird ordentlich aufgewirbelt. Obamas Wahlspruch „Its time for Change“ scheint sich besonders in dieser Region zu prophezeien. Es verändert sich so einiges. Auch die Beziehungen der einst solidarischen Nato-Mitglieder. Beide könnten Verluste einbüßen. Israel wohl noch mehr als die Türkei. Diese Tatsache sollte ein lang ersehntes politisches Umschwenken innerhalb der israelischen Aussenpolitik in Gang setzen. Wie in den Kommentaren und Artikeln erwähnt, muss es zu einer politischen Lösung kommen, bevor es eskaliert. Wie ein bockiges Kind, das seinen Fehler nicht einsieht versucht die israelische Regierung den Zwist auszusitzen. Dadurch gelangt man aber zu keiner Problemlösung. Schlimmer noch, es eskaliert stetig.

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Hoffen wir, dass kein Krieg folgen wird. Denn Kriege haben schon immer vor politischen Misserfolgen und Problemen abgelenkt.

Eure Lina.

Advertisements

Nun ist er weg

22 Aug
(Das beliebteste Motiv für die meisten Tageszeitungen. Foto von AP und gesehen u.a. bei Spiegel Online.)

Und ist es vollbracht. Er ist geflohen und seine Söhne wurden gefangen genommen. Alle sind glücklich, denn Libyen wurde befreit. Doch moment, von wem? DEN Rebellen. Hmm, wer sind diese Rebellen und wieso werden sie so gepushed und gefeiert? Voreilige Euphorie ist wohl nur begrenzt hilfreich, wenn es um nüchterne politische Analyse geht. Zwar ist Gaddafi ‚verjagt‘ worden, doch sollten wir nun vorsichtig auf das schauen, was nun stattfindet. Eine mögliche Machtverteilung, zu Gunsten von außen stehenden Parteien und die wirtschaftliche Vereinnahmung durch globale Unternehmen. Aber nun erst einmal die Schlagzeilen der nationalen und internationalen Presse bezüglich den Ereignisse in Libyen.

* Libyen feiert Ende des Gaddafi-Regimes
Nach 42 Jahren feiert Libyen das Ende des Regimes von Muammar al-Gaddafi. In der Hauptstadt Tripolis bejubeln Tausende den Sieg der Aufständischen. Doch wo ist Gaddafi?
(FR)
* Endkampf in Libyen
Dass Ende des Gaddafi-Regimes scheint eingeläutet zu sein
(Telepolis)
* Tausende feiern in Tripolis das „freie Libyen“
Gadhafis Regime hat seine Macht verloren. Der Übergangsrat mahnt, die Freude darüber nicht mit Rache zu verknüpfen. Vom Diktator selbst hören die Libyer ganz anderes.
(Zeit)
* Gaddafi-Regime am Ende
Ein halbes Jahr nach Ausbruch des Bürgerkriegs in Libyen ist die Macht Gaddafis offenbar gebrochen. Tripolis ist in den Händen der Rebellen. Der Übergangsrat bereitet die Übernahme der Macht vor.
(taz)
* Gaddafis Regime bricht zusammen
Libyen steht nach langem Bürgerkrieg vor einem historischen Moment: Die Rebellen haben weite Teile der Hauptstadt unter Kontrolle gebracht. Trotz einzelner Gefechte – die Macht des Regimes zerbröselt. Drei Söhne Gaddafis sind in den Händen der Aufständischen.

(Spiegel Online)
* Rebellen feiern Ende des Gaddafi-Regimes
Das Gaddafi-Regime steht vor dem Zusammenbruch: Am frühen Montagmorgen brachten die Rebellen auch den Grünen Platz im Zentrum von Tripolis unter ihre Kontrolle. Drei Gaddafi-Söhne wurden festgenommen. Der nationale Übergangsrat bereitet sich auf die Machtübernahme vor.
(FAZ)
* Tripolis in Rebellenhand – Weiter Gefechte nahe Gaddafis Residenz
Gaddafi-Söhne Saif, Saadi und Mohammed festgenommen – Internationaler Strafgerichtshof fordert Auslieferung Saifs – Libyscher Machthaber lässt erneut Durchhalteparolen verbreiten – Präsidentengarde ergibt sich – Mindestens 1300 Tote am Sonntag – Bericht über Landung zweier Flugzeuge aus Südafrika in Tripolis
(derStandard)
* Heavy clashes break out near Gadhafi compound in Tripoli
Libya’s rebel National Transitional Council says will halt Tripoli offensive if Gadhafi announces departure; rebels have captured two of the Libyan leader’s sons.
(Haaretz)
* Libyan rebels push into Tripoli as Gaddafi appeals for help
National Transitional Council confirms capture of ruler’s son and rebel convoy enters Green Square, the capital’s symbolic heart
(Guardian)
* Jubilant Rebels Control Much of Tripoli
(New York Times)


Schlagzeilen vom 15.08.2011

15 Aug

* CCC wirft Domscheit-Berg raus
Der Gründer von OpenLeaks hat den Zorn des Chaos Computer Clubs auf sich gezogen: Er habe den Ruf des Vereins für sein Projekt ausgenutzt – und wird nun ausgeschlossen.‘
(Zeit)

An der Glaubwürdigkeit des Herren kann gerne gezweifelt werden. Manchmal ist der Wunsch, nach einer Ego-Show zu groß. Und geklaute Insider-Infos weiter zu verarbeiten schon mehr als dubios.

* Chavez schließt zweite Chemotherapie ab
Präsident kehrt nach Venezuela zurück
(derStandard)

Gute Besserung, Herr Chavez.

* AKW Bushehr soll noch heuer hochfahren
Präsident Ahmadinejad: Kraftwerk bereits fertig
(derStandard)

Atomenergie ist dreckig und vergiftet nicht nur die Natur, sondern auch politische Entscheidungen. Die Katastrophe von Fukushima hat uns vor Augen geführt, wieviel Leid und Elend entstehen können. Es sollte ein generelles Atomverbot für die Region dort geben. Israel müsste als erster den Off-Knopf betätigen.

* PKK-Chef im Iran verhaftet
Karayilan angeblich von Revolutionsgarden gefangen genommen – Keine Bestätigung von Teheran und Ankara
(derStandard)

Nach dem Tod von zahlreichen türkischen Soldaten in kürzester Zeit (über 25), musste ein Exempel statuiert werden. Der Iran arbeitet in der Hinsicht kooperativ mit der Türkei zusammen.

* CDU-Landeschef tritt nach Affäre mit 16-Jähriger zurück
Der CDU-Landeschef in Schleswig-Holstein und Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Christian von Boetticher, ist zurückgetreten. Hintergrund ist eine Liebesbeziehung zu einer sehr jungen Frau.
(Handelsblatt)

Er ist 40 und sie ist 16. Was ist hier nicht so ganz normal. Und jetzt kommt mir nicht mit, was ist schon normal. Also der Altersunterschied, definitiv nicht! Soviel sei gesagt. Pädophil-sein, kann mittlerweile ganz gut kaschiert werden. Widerlich.

Eure Lina.

Schlagzeilen vom 12.08.2011

12 Aug

* Israel baut 1.600 neue Wohnungen in Ost-Jerusalem
Innenminister erteilte „endgültige Genehmigung“ – Begründung mit Wirtschaftskrise
(derStandard)

Wirtschaftliche Gründe seien ausschlaggebend? Und wieso baut Israel dann ausgerechnet in OST-JERUSALEM? Auf besetztem Gebiet? Ohne legitime Grundlage? Nennt man sowas nicht Völkerrechtswidrig? Und dabei die Proteste bzgl. des Wohnungsmangels als Vorwand nutzen. Sowas nennt man, die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführen.

* Tödliche Drohnen
Britische Journalisten veröffentlichen Untersuchung über Geheimkrieg der CIA in Nordwestpakistan
(jungeWelt)

Sehr faktenreich, wenn man über den amerikanischen Krieg in Pakistan debattiert. Denn ein Krieg ist nicht erst dann einer, wenn er mit 30 Jahren Verzögerung in  Geschichtsbüchern steht.

* Auferstanden im Gefängnis
Wie die ukrainische Politikerin Julija Timoschenko ihre Verhaftung nutzt.
(Zeit)

Die ukrainische Barbie lebt wieder auf. Mit der Rückendeckung aus Russland, funktioniert es dieses mal vielleicht. Die erste Politikerin auf dem Cover der Frauenzeitschrift Elle. Auch nicht mehr.

* Das türkische Militär ist noch lange nicht demokratisch
Ist die Westorientierung der Türkei in Gefahr? Das ist eine der Sorgen, seit Erdoğan das Militär umbaut. Sie ist unbegründet, andere jedoch nicht.
(Zeit)

Das türkische Militär wird sich aller Wahrscheinlichkeit aus politischen Entscheidungen zurück halten. Wie es im Idealfall auch sein sollte. Und die Türkei islamisiert? Naja. Wie wird morgen eigentlich das Wetter? …

* Der Rechtsextremist, dein Freund und Helfer
Sie spielen sich als Hüter von Recht und Ordnung auf, als Bollwerk gegen die Randalierer: Die rechtsextreme English Defence League und die British National Party nutzen die Krawalle in britischen Städten zu ihren Zwecken. Doch ihre verbale Gegengewalt ist so gefährlich wie die Plünderungen selbst.
(Spiegel Online)

Der Rechtsextreme Faschist, dein Freund und Helfer. Wenn sich das durchsetzt, dann sieht es düster aus. Wenn komplexbeladene Gier nach Konsum, auf die Ethnie reduziert wird, dann ist der Gipfel der Absurdität erreicht. Auch rechtsextreme Briten wollen Flachbildschirmfernseher besitzen. Keine Frage!

* Börsen machen Goldwetten teurer
Zwei der wichtigsten Goldhandelsplätze der Welt haben die Anforderungen an die zu hinterlegenden Sicherheiten beim Goldhandel erhöht. In der Folge sank der Goldpreis zum ersten Mal seit Tagen. Experten halten das aber nur für eine Atempause.
(FTD)

Die Gold-Blase wird auch bald platzen. Irgendwann ist auch hier das Limit erreicht. Um das zu erkennen, muss ich nicht einmal Ökonom sein. Dafür reicht mein gesunder Menschenverstand. Alles hat ein Ende, auch der Anstieg des Goldpreises.

Eure Lina.

Schlagzeilen vom 08.08.2011

8 Aug

* Abu-Ghraib-Haupttäter schon wieder frei
Charles Graner saß nur sechseinhalb Jahre seiner zehnjährigen Haftstrafe ab
(derStandard)
* Ausschreitungen und Plünderungen in Nord-London
Die Tottenham-Riots, Eskalation mit mehreren Ursachen
(Telepolis)
Norwegen nach den Attentaten
* Sozis legen zu, Rechte stürzen ab
Umfragen verzeichnen einen Stimmenzuwachs von 12 Prozent für die Sozialdemokraten. Rechtspopulisten und Konservative verlieren dagegen jeden vierten Wähler.
(taz)
* Israel auf der Straße
„Nicht willkommen bei den Protesten sind allerdings Siedler aus den besetzten Gebieten, die in den letzten Tagen mit eigenen Forderungen und Zelten aufgetaucht sind.“
(jungeWelt)
* S&P Downgrades U.S. Debt Rating to AA+
In a historic decision, Standard & Poor’s has downgraded the credit rating of the United States, blaming a shortfall on the debt plan approved by Congress earlier this week.
(The Street)
* Islamistische Rebellen verlassen Mogadischu
Die Al-Schabaab-Miliz hat ihre Stellungen in der somalischen Hauptstadt aufgegeben. Regierungstruppen sprechen von einem Sieg, die Rebellen von taktischem Rückzug.
(Zeit)

Niemand beherrscht Somalia. Es ist ein Niemandsland im großen Afrika. Schon seit der Entkolonialisierung und der Unabhängigkeit, kämpft das Territorium Somalia ums Überleben. Von einem Staat kann hierbei nicht die Rede sein. Es gibt weder eine Verwaltung, noch andere Strukturen oder Gesetze. Die Marionettenregierung hat keinerlei repräsentative Macht in Somalia. Die Machtverteilung erfolgt durch die 5 großen Clans (Hawiye, Darod, Isaaq, Rahanweyn und Dir), die sich der Exil-Regierung (in Kenia gewählt) nicht unterordnen wollen. Somalia ist ein trauriges Beispiel für die Staatenlosigkeit und einen failed State. Die Leidtragenden sind, wie in allen Fällen, die Zivilbevölkerung.

Eure Lina.

Schlagzeilen vom 05.08.2011

5 Aug
* Türkei stoppt Waffenlieferung aus Iran
Die Türkei hat nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ erneut eine iranische Waffenlieferung abgefangen. Vermutlich war die Ladung für die radikalislamische Hisbollah bestimmt. Teheran verstößt damit systematisch gegen die von der UN verhängten Sanktionen – sucht aber offenbar schon nach neuen Schmuggelrouten.
(SZ)
* „Libyen wird aussehen wie Iran“
Kurswechsel, Verzweiflungstat oder schlechter Scherz? Ein Sohn des libyschen Herrschers Gaddafi kündigt an, das Regime werde sich im Krieg gegen die Rebellen mit Islamisten verbünden. Zum Beweis tritt Saif al-Islam mit Bart und Gebetskugeln auf. Doch sein Vater hatte sich dem Westen stets als Bollwerk gegen die religiösen Fanatiker angedient. Und auch der Lebenslauf des Sohnes lässt Zweifel keimen.
(SZ)
* Yingluck ist erste Frau als Regierungschefin
Schwester des 2006 gestürzten Premiers Thaksin Shinawatra wurde nun vom Parlament ins Amt gehievt
(derStandard)       Wohl momentan die schönste Regierungschefin 😉

Nun ein kleines Nahost-Special.

* Israel baut weiter in Ost-Jerusalem
Endgültige Baugenehmigung für 900 Wohnungen – Ausbau von Har Homa sorgte schon für Streit mit USA
(derStandard)
* „Der Palästinenser-Zug ist auf dem Weg nach New York“
Arabische Liga erarbeitet Antrag für UN-Vollmitgliedschaft der Palästinenser
(derStandard)
Gaza. Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Donnerstag zwei Angriffe im Gazastreifen geflogen. Nach Angaben der israelischen Armee wurden dabei »terroristische« Ziele im Norden des Gazastreifen und ein Schmugglertunnel im Süden des Gebietes angegriffen. Zuvor waren zwei Raketen vom Gazastreifen aus auf israelisches Territorium abgeschossen worden, ohne daß Menschen verletzt oder Schäden angerichtet wurden.
(jungeWelt)

Die israelische Regierung baut weiter auf palästinensischem Territorium und schert sich nicht um Recht und Unrecht. Auf dieser Grundlage ist es kaum möglich über Frieden zu sprechen. Das ist auch der israelischen Seite bewusst. Damit werden die Bemühungen der Palästinenser, Ost-Jerusalem als Hauptstadt auszurufen, untergraben und unmöglich gemacht.

 

Eure Lina.

Schlagzeilen vom 03.08.2011

3 Aug

* Grossangriff der Hacker
Jahrelang Netzwerke von Firmen und Staaten ausspioniert
Hacker sind angeblich in die Netzwerke von 72 Firmen und Organisationen eingedrungen. Die Sicherheitsfirma McAfee vermutet, dass die Angriffswelle mit dem von ihr vergebenen Titel «Operation Shady Rat» von einem Staat ausging, ohne zu sagen, von welchem.
(NZZ)
* Ratingagenturen warnen USA vor Herabstufung
Moody’s und Fitch loben zwar den Kompromiss im US-Haushaltsstreit, aber die Gefahr einer schlechteren Kreditwürdigkeit bleibt bestehen: Die Konjunkturentwicklung Amerikas ist zu schlecht. Analysten warten gespannt auf die Einschätzung von S&P.
(FTD)
* UN-Sicherheitsrat ringt um Syrien-Resolution
Im Sicherheitsrat haben konkrete Verhandlungen über eine Syrien-Resolution begonnen. Einige Staaten bremsen. Das Regime aber schießt weiter auf Oppositionelle.
(Zeit)
* Assad lässt Hama beschießen
(Euronews)
* Umkämpfte Erinnerung
Hintergrund. Über die Auseinandersetzung mit Bürgerkrieg und Franco-Diktatur in Spanien
(jungeWelt)
Ikea-Kopie in China
* Kaufst du noch, oder kopierst du schon?
(FTD)

Einfach genial die Chinesen!!! Schon, dass sie ein österreichisches Dorf kopiert und eins zu eins nachgebaut haben, hatte mich mehr als beeindruckt.Hier nachzulesen und bestaunen. Nachdem Apple imitiert worden ist und ganze Apple-Stores nachgebaut wurden, ist das schwedische Möbelhaus IKEA dran. Was Original und Plagiat ist, kann schwer unterschieden werden. Hut ab 😉

Eure Lina.

%d Bloggern gefällt das: