Archiv | gemischtes RSS feed for this section

Warum ich nicht mehr seriös schreibe?

10 Feb

IMG_1322_2

Warum ich nicht mehr seriös schreibe? Weil alle schreiben. Es gibt tausende von Blogs die alles möglichen Inhalte bewerten, wiedergeben und analysieren.

Noch ein weiterer Blog? So what?!

Jeder hat doch eine Meinung, die meisten haben sich nur noch nicht mit ihr auseinandergesetzt.

Wenn ich schreibe, dann möchte ich lediglich nörgeln und bewerten. Das kann ich ziemlich gut 🙂

 

Also bis bald, wenn ich die Nörgeltante gebe…

 

 

Eure Lina.

Ob Ost ob West – nieder mit der Nazi Pest

5 Aug

DSC_2308

Ob Ost ob West – nieder mit der Nazi Pest

Eine links und eine rechts, nieder mit der Nazipest!

Ein Ast, ein Strik, ein Nazigenick

Nazis verpisst euch, keiner vermisst euch!

Das sind nur ein paar  der zahlreichen Anti-Nazi-Sprüche, die man auf diversen Gegendemonstrationen zu hören bekommt. Erst letzte Woche gab es vor dem Brandenburger Tor eine Demonstration der Neonazis, an der auch Udo Voigt, der von 1996 bis 2011 Parteivorsitzender der vom Bundesamt für Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften NPD teilgenommen hat. Seit 2014 ist Voigt Mitglied des Europäischen Parlaments, ein beschämendes Zeugnis.

Etwa 40 Faschisten sammelten sich am U-Bahn Ausgang vor dem Brandenburger Tor, abgeschirmt durch grosse Polizeiautos und von den Gegendemonstranten. Sie liessen ihrer Menschenfeindlichkeit freien lauf und fühlten sich wie die letzte Bastion der deutschen Herrenrasse. Zumindest waren einige der Neonazis wie aus dem Reagenzglas der Hitler-Ideologie entsprungen. Gross, blond und athletisch- also all das was Adolf Hitler nie war. Eventuell erklärt seine kleine Grösse und sein recht bescheidenes aussehen seinen Fetisch für dieses übertriebene Idealbild des Mannes, was er zu Lebzeiten immer weiter entfachte 🙂

Ich bin grundsätzlich der Auffassung, das man sich vor kleinen hässlichen Männern in Acht nehmen sollte. Sie sind wahre Komplexbomben, egal welcher Couleur sie angehören.

Ein ziemlich junger Nazi fiel mir ins Auge und irgendwie verspürte ich Mitleid mit ihm. So jung und so verblendet. Eigentlich sah er genau so aus wie der nette Junge von nebenan.

Als ich am darauffolgenden Tag im Kaufhof am Alexanderplatz meinen Erledigungen nachging traf mich der Schlag. Nach anfänglichem zögern, erkannte ich ihn. Den Nazi vom Vortag, an der Kasse. Wir blickten uns an und uns beiden war klar…. „Er/Sie ist es“… Verlegen blickte er weg und war sichtlich aufgeregt. Ich war etwas überrascht.

Der Nazi, der gestern für seine faschistischen Gedanken demonstrierte war nun inmitten der Mehrheitsgesellschaft, im Konsumtempel, ein Angestellter. Da wurde mir schlagartig klar, sie sind überall. Nett aussehende, normale Bürger, die im Alltag nicht sonderlich auffallen aber einer gefährlichen Ideologie angehören.

Ich habe seine Angespanntheit beobachtet und konnte nur müde lächeln. Am Ende habe ich meine Ware bezahlt und bin gegangen- mit einem unguten Gefühl in der Magengegend.

Eure Lina.

Miranda Kerr- Kehrt sie weg!

23 Apr

 

Das sind nur einige Schlagzeilen der letzten Tage über das Australische Model Miranda Kerr. Kein Tag vergeht, an dem es nicht eine unnötige Information über den Dauergast der Schlagzeilen gibt.

Diese Art der ‘Berichterstattung’ führt dazu uns mit sinnlosen, unwichtigen und belanglosen Informationen zu berieseln, bis wir die wirklich wichtigen Dinge nicht mehr realisieren oder verarbeiten können. Oder kann mir einer von euch die strategische Bedeutung der Ukraine-Krise und Russlands Postion bzgl. der Gaslieferungen an die Region erklären?

Nach OECD-Zahlen beziehen fünf EU-Länder ihre Gaslieferungen ausschließlich aus Russland: Bulgarien, die Slowakei, Finnland und – Polen. Auch Ungarn (70 Prozent) und Griechenland (54 Prozent) sind noch stärker auf russisches Gas aus der Pipeline angewiesen als Deutschland, das 39 Prozent seines Bedarfs aus Wladimir Putins Reich bezieht und damit über dem EU-Schnitt von 31 Prozent liegt.“

Nein, beschäftigen wir uns lieber mit der permanente Sexualisierung von Mädchen und Frauen, die oft kaum zu ertragen ist. Nicht nur in modernen und westlichen Gesellschaften ist dies gang und gäbe. Auch in Gesellschaften des Orients wird die Bevölkerung ständig mit der Berichterstattung von “unnötig-schönen” Frauen bombardiert. Die einzige Rechtfertigung warum über diese Frauen berichtete wird ist ihre Schönheit. *Gähn* Die Frau als Objekt der Begierde und Sinnbild für sexuelle Fantasien, Kerr & Co. werden nicht müde sich diesem Diktat zu unterwerfen.

Doch wer sich ständig mit seinem äußeren Erscheinungsbild beschäftigt hat irgendwann keine Zeit ein Buch zu lesen oder sich zu bilden.

Dennoch wird es wohl weiter täglich Schlagzeilen über Miranda Kerr & Co. geben, zwar auch über russisches Gas aber die sexuellen Fantasien Miranda Kerr’s bleiben uns wohl eher in Erinnerung.

Eure Lina.

 

„nicht stabile menschen nur weil sie sich nicht begehrenswert fühlen“

16 Apr

Foto-7Ich möchte euch das Best-Of der Suchanfragen bei Google nicht vorenthalten, mit denen einige auf meinem Blog laden. Ich frage mich tatsächlich was einigen durch den Kopf geht, wenn sie so etwas googlen 😀

Eure Lina.

  • wenn du doch nicht so drängeln wolltest
  • man empfindet den ehepartner nur noch als balast
  • günümüzde sembolsüz yaşayan yönetim şeklindeki ülkeler
  • matt kopftuch
  • zeit vergeuden mit langweiligen menschen
  • woher kommt waaaaas
  • türkische rituale um zuneigung zu zeigen
  • kibris savasini anlatan roportaj ornegi
  • phosphorbombe schrecklich
  • nicht stabile menschen nur weil sie sich nicht begehrenswert fühlen (Meine persönlicher Favorit :D)
  • in gruppen nicht so gut agieren wie alleine
  • freundschaftliche Kosenamen
  • fick in der gerasche storry (Oooook, warum wird so eine Suchanfrage auf meinen Blog weitergeleitet???)
  • gruselige frau tötet Taxifahrer
  • immerauf den eigenen vorteil bedacht psychologie
  • wahl mann des 20 Jahrhunderts Atatürk times
  • wordpressblöcle über Religion
  • dürfte ich eine zigarette kaufen hebräisch
  • schwere gendeffekte
  •  zu feige sich gegen das sytem zu wehren
  • http://www.nackte reife frauen.com google (OK, warum wird auf meinen Blog weitergeleitet?!)
  • er mag mich aber das zwischenmenschliche klappt nicht so (:D)
  • wer freundschaft nicht wertschätzt
  • zu feige sich gegen das sytem zu wehren
  • pakistanische frauen kleidung
  • Türke duldet meine meinung nicht
  • lügen in der ehe was verkraftet sie

Fame Bitch

14 Apr

IMG_2490

Wann jemand zur Fame Bitch wird? Wo soll ich da bloß anfangen…

Also, für alle die nicht wissen was ich mit Fame Bitch meine, eine kurze Definition:

Jemand der zum medialen Star wird, ohne wirkliches Talent. Dennoch ist die Fame Bitch in aller Munde, gewöhnt sich an diesen Zustand und ist irgendwann nicht mehr wegzudenken. Der Selbstzweck heiligt dann die Mittel und man ist essentiell und wird rumgereicht.

Auch in anspruchsvollen Genre gibt es Fame Bitches. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich bekannt dafür bin ehrlich und aufrichtig  Dinge oder Sachverhalte beim Namen zu nennen.

Und wenn ich etwas kritisiere, dann geht es ums Prinzip. Fame Bitches zu kritisieren ist gerade zu eine Pflicht jedes mündigen Bürgers. Sie schleichen sich in den Mainstream und werden Sprecher bestimmter Gruppen oder Personen. Ihre Anhänger sind Leute mit einem aktiven Facebook-Account, die fleißig likes verteilen und somit eine falsche Öffentlichkeit herstellen, die die Fame Bitch legitimiert.

Ich sage, stoppt die hirnlosen Liker, die ohne Selbstreflexion jeden Mist im sozialen Netzwerk  unterstützen und dadurch eine Legitimität schaffen, die fraglich ist.

Nicht jeder der likes verteilt (oft in Form schwülstiger Komplimente und Schleimtiraden), meint sie auch ernst. Also Vorsicht vor dieser unsichtbaren Masse, die Hypes auslösen, Menschen in den Götterolymp hieven und eine unsichtbare Legitimitaetsplattform bieten.

Die Fame Bitch ist nur darauf aus, die Gruppe für ihren Erfolg auszunutzen. Irgendwann wird man zur Marke, ohne einen Schwerpunkt und Profession. Als Argument wirft die Fame Bitch ihren Gegnern “Neid” vor. Wie berechenbar das ist, muss ich ja nicht erwähnen… Manchmal muss man sich eben Neid nicht einmal verdienen, sondern bekommt ihn hinterher geworfen. Berechtigte Kritik ist kein Neid und Neid müsste man sich mit Talent verdienen.

So schaukeln uns die Fame Bitches und Facebook-Zombies in eine dunkle Zukunft, in der Talent und Können zum Schatten ihrer selbst werden.

Gute Nacht uns allen, wenn die Fame Bitches unsere Sprecher werden und wir vor so viel heißer Luft kaum noch atmen können.

Eure Lina.

In eigener Sache

22 Jan

Foto 5-1

Da die meisten Menschen ziemlich eingeschränkt sind und viele Sachverhalte nicht verarbeiten können, werde ich die Posts über „zwischenmenschliche Beziehungen“ erst einmal ruhen lassen. Denn es ist anscheinend nicht möglich etwas aufzuschreiben, was nicht direkt mit mir in Verbindung gebracht wird. Ich schreibe selten über mein Gefühle. Aber anscheinend kommt es bei einigen Lesern nicht an.

Deshalb beschränke ich mich auf politische Inhalte. Dann ist es eher unwahrscheinlich, dass Leute auf die Idee kommen, es handle sich über mein Gefühlsleben.

Eure Lina.

Weißer Phosphor

19 Jan

Phosphor  bedeutet „lichttragend“, vom Leuchten des weißen Phosphors bei der Reaktion mit Sauerstoff abgeleitet, ist ein chemisches Element mit dem Symbol P und der Ordnungszahl 15. Im Periodensystem steht es in der fünften Hauptgruppe oder Stickstoffgruppe.

Weißer Phosphor ist die flüchtigste und reaktivste Modifikation des Phosphors. Er besitzt eine Dichte von 1,82 g/cm3, einen Schmelzpunkt von 44,25 °C, einen Siedepunkt von 280 °C und ist durchscheinend und wachsartig. In Wasser ist er praktisch unlöslich.

In fein verteiltem Zustand entzündet sich weißer Phosphor an der Luft von selbst, ab etwa 50 °C entzünden sich auch kompakte Stücke. Daher muss weißer Phosphor unter Wasser aufbewahrt werden. Brennender Phosphor darf nicht mit Wasser gelöscht werden, da die Gefahr besteht, dass der Phosphorstaub in feine Ritzen gespült wird und sich nach Verdunstung des Wassers wieder selbst entzündet. Brennender Phosphor wird am besten mit Sand gelöscht.

Schauen wir einmal wozu dieses Teufelszeug führen kann:

  • Die Wunden seien wie normale Brandverletzungen behandelt worden. Doch am nächsten Tag hatten sich zum Entsetzen der Ärzte unter den Verbänden klaffende Brandlöcher gebildet. Die Muskulatur war teilweise bis auf die Knochen ausgefressen – durch weißen Phosphor, der immer weiter brennt, manchmal eine Woche lang, bis die Substanz aufgezehrt ist. (Tagesspiegel)
  • „Weißer Phosphor kann Häuser niederbrennen und schreckliche Verbrennungen verursachen, wenn er die Haut berührt“, so Marc Garlasco, Militäranalyst bei Human Rights Watch.
  • Die Wunden müssen sofort und so tief wie möglich ausgeschnitten und gesäubert werden. Manchmal beginnt das Gewebe sogar während der Operation wieder zu brennen. Viele Opfer bleiben ihr Leben lang entstellt. Schon Verbrennungen von zehn Prozent der Haut können zum Tod führen, weil auch Leber, Herz und Nieren zerstört werden.
  • In seiner reinen Form hat Phosphor eine weiße Farbe. Weißer Phosphor ist die gefährlichste Form des Phosphors, er ist hochgiftig und in vielen Fällen war dessen Aufnahme tödlich. Die meisten Personen, die an der Aufnahme von weißem Phosphor gestorben sind, hatten versehentlich Rattengift geschluckt. Vor dem Tod kommt es dabei meist zu Brechreiz, Magenkrämpfen und Benommenheit. Weißer Phosphor kann auch zu Hautverbrennungen führen und diese Verbrennungen verursachen wiederum Schäden an Leber Herz und Nieren.

Betrachten wir doch einmal den aktuellen Einsatz von Weissem Phosphor in kriegerischen Auseinandersetzungen in den letzten Jahren.

  • Im April 2004 in der irakischen Stadt Falludscha berichtete die North Country Times, dass Weisser Phosphor durch die amerikanischen Streitkräfte benutzt wurde. Im November 2005 berichtete der italienische Fernsehsender RAI in einem Beitrag mit Erzählungen von Augenzeugen, welche allem Anschein nach die bereits vor einem Jahr kursierende Gerüchte bestätigen, wonach US-Truppen auch in der Häuserschlacht chemische Kampfstoffe eingesetzt hätten.
  • Einige Tage später mitte November 2005 bestätigt das amerikanische Verteidigungsministerium gegenüber der britischen BBC, „Wenn sie feindliche Kräfte haben, die aus versteckten Positionen agieren, so dass ihre hochexplosive Artillerie keine Auswirkungen hat und sie sich wünschen diese Leute aus ihren Verstecken herauszubekommen, dann ist eine Möglichkeit die Verstecken mit weissen Phosphor zu beschiessen. Die Kombination aus Feuer und Rauch, wird in einigen Fällen sie aus ihren Löchern aufschrecken so dass man sie dann mit Sprengstoff töten kann.“ Hier ein sehr guter Beitrag über den Einsatz von weissem Phosphor im Irak auf democracynow.org
  • Auch im Libanonkrieg zwischen der schiitischen Miliz Hisbollah und Israel, im Juli 2006 der 33 Tage andauerte, wurde weisser Phosphor eingesetzt. Die israelische Zeitung „Haaretz“berichtete, dass  der israelische Minister Jaakov Edri, nach einer entsprechenden Anfrage einer Abgeordneten den Einsatz von Phosphorbomben im Libanon-Krieg bestätigte. Über 1.200 Libanesen wurden während des Krieges getötet und über 4.400 verletzt. Auf der Seite der Israelis kamen 44 Menschen ums leben, 690 wurden verletzt.
Laut dem libanesischen Arzt Dr. Hussein Hamid al-Shel, wurden 3 Körper eingeliefert die vollständig schwarz und grün waren, ein charakteristisches Merkmal von Phosphor.
  • Die Militäroffensive der israelischen Armee „Gegossenes Blei“ begann am 28. Dezember 2008 statt und richtete sich gegen die Bevölkerung im Gazastreifen. Laut Amnesty International: „Die Offensive war mit Kriegsverbrechen und schwerwiegenden Verletzungen des humanitären Völkerrechts einhergegangen. Die israelischen Streitkräfte führten willkürliche und unverhältnismäßige Angriffe gegen die Zivilbevölkerung durch; medizinisches Personal wurde attackiert und getötet und palästinensische Zivilpersonen als „menschliche Schutzschilde“ missbraucht. Auf dicht besiedelte Gebiete wurden Bomben mit weißem Phosphor abgeworfen. Mehr als 1380 Palästinenser, darunter über 330 Kinder und Hunderte von Zivilpersonen, kamen ums Leben. Der Großteil des Gazastreifens wurde dem Erdboden gleichgemacht und dabei lebenswichtige Infrastruktur zerstört. Die Wirtschaft kam zum Erliegen, zugleich wurden Tausende von Palästinensern obdachlos.“
Die „New York Times“ hat inzwischen berichtet, dass in Gaza-Stadt Granatenfragmente mit der Aufschrift M825A1 gefunden wurden. Dabei handelt es sich um Phosphorgranaten aus US-Produktion. Die Geschosse des Kalibers 155 Millimeter setzen bei der Explosion 116 mit weißem Phosphor getränkte Filzkeile frei, die sich beim Kontakt mit Sauerstoff entzünden und fünf bis 15 Minuten lang eine Rauchwand erzeugen.
  • Phosphor wurde schon von Armeen im 1. und 2. Weltkrieg benutzt. Auch im Vietnamkrieg in den 60ern wurde Phosphor von amerikanischen und britischen Armeen umfangreich verwendet.

Und was sagt das Internationale Recht zum Einsatz von Phosphorbomben?

  • Wegen schwerer Verletzungen, die die Substanz erzeugt, ist in den letzten Jahrzehnten den Einsatz von Phosphormunition gegen zivile oder militärische Ziele zu nutzen verboten worden.
  • Umstritten ist, ob Phosphorbomben nicht nur als Brandwaffe, sondern wegen ihrer Giftigkeit auch als chemische Waffe anzusehen sind; deren Einsatz würde gegen die Chemiewaffenkonvention verstoßen.
  • Aber als Rauchmittel ist weisser Phosphor laut der Genfer Konvention allgemein erlaubt.

Interessant oder?

Eure Lina.

%d Bloggern gefällt das: