Du bist einsam?

6 Mai

Ihr nervt mich mittlerweile sehr. Ewig hängt ihr mir in den Ohren, ihr wärt allein. Dabei ist es nicht wahr. Denn ihr habt einen Haufen Menschen, die sich um euch reissen. Manchmal sind es eine Handvoll und manchmal auch nur einer. Das bedeutet, dass ihr keinesfalls einsam seid. Denn es gibt jemanden, der ständig an euch denkt, der bereit ist euch zu lieben oder auch nur mit euch zu flirten. Wenn ihr es nur zulassen würdet. Doch ihr weigert euch, zögert es hinaus und geniesst es, dass jemand zappelt. Und dann jammert und klagt ihr, dass ihr einsam seid, sich keiner für euch interessiert.

Bitte?

Dann sag ich es euch. Ihr seid Narren, ganz blind und seht nicht was geschieht. Es gibt so viele Menschen in eurem Leben, seht ihr sie nicht? Nehmt ihr sie nicht wahr? Ignoriert ihr ihre Existenz?

Ich sag euch eins. Wenn ihr wissen wollt was Einsamkeit ist, dann fragt mich. Denn, wahrlich bin ich ein einsamer Mensch. Ohne jemanden der mich liebt oder den ich liebe. Schon seit Ewigkeiten und ich klage in begrenztem Maße. Wie besagt ein Sprichwort:

„Es gibt keinen einsameren Ort als ein Herz, in dem die Liebe nicht wohnt.“

So gesehen  ist auch mein Herz einsam. Ich habe keine Liste an Menschen, die ich nach Lust und Laune abrufen kann, deren Empfındungen ich zu meinen Gunsten ausspiele und mich darin labe. Das will  ich auch nicht, denn es ist nicht aufrichtig und auch nicht meine Art.

Immer wenn ich höre, ihr wärt einsam, schmerzt es mich sehr. Denn ich weiss, dass ihr es nicht seid, sondern eigentlich ich. Einsam und allein. Denn im Gegensatz zu euch fällt es mir schwer darüber zu reden, weil es Wirklichkeit ist und nicht einfach so dahergesagt. Für euch nur ein paar Worte, für mich eine bittere Realität.

Und jedes mal, wenn mir jemand erzählt er sei einsam, weiss ich dass es nicht stimmt. Denn dieser Mensch sagt es mit einer Leichtigkeit, die ein wirklich einsamer Mensch nicht tun könnte. Für den wahren Einsamen ist diese Bekenntnis schwer und erdrückend, schnürrt ihm die Kehle zu, lässt sein Herz brennen und dunkle Schatten über sein Gesicht heraufziehen. Er sagt es nicht zwischen Tür und Angel. Denn es ist wie eine Offenbarung nackter Tatsachen, wie ein Brandmal. Und das will man verbergen und nicht offen zur Schau stellen. Es ist nichts, womit man sich brüstet. Eher etwas, was versucht wird zu kaschieren.

Für ihn ist es Schande, Trauer und Angst zu gleich. Nichts positives verbirgt sich dahinter.

Und wenn ihr euch das durchgelesen habt, dann möchte ich dass ihr tief in euch geht und  dann die Frage stellt, bin ich wirklich einsam?

Nein, du bist es nicht. Denn das bin ich.

Eure Lina.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: