Ein Appell

10 Jan

Dies ist ein Appell. Er ist ernst und aufrichtig gemeint. Und er geht an einige Menschen, die mir besonders wichtig sind. Auf diesem Weg möchte ich aber auch alle anderen ansprechen, die sich angesprochen fühlen. Ich werde nichts konkeretes  sagen und dennoch sehr viel ausdrücken. Natürlich für den, der es versteht.

Hör auf. Lass es sein. Geh doch weiter. Mach dich nicht kaputt. Mach dir keine Gedanken. Unnötig. Nicht Analysieren. Gründe suchen. Fadenscheinige Erklärungen finden. Und besonders wichtig- keine Hoffnung aufkeimen lassen. Denn diese Hoffnung ist vergebens. Du reibst dich nur auf. Denn es ist so offensichtlich und Glas klar aber du blickst nicht durch das Glas, sondern achtest auf die Spiegelung, in der du dich selber siehst. Und deshalb kannst du das Wesentliche nicht erkennen. Und dass ist die Hoffnungslosigkeit deiner Situation. Wie du dir gut zuredest, immer wieder Hoffnung schöpfst aus einer Situation die nicht tragischer sein könnte.

Du sagst dir, man muss geduldig sein. Aber manchmal ist es eben nicht die Frage der Geduld, sondern realer Gegebenheiten. Worte bleiben nur Worte und ersetzen keine Taten. Hast du schon mal darauf geachtet, wie viele Taten vollbracht worden sind? Oder blieb es nur bei den leblosen Begriffen, mit denen wir Menschen nur all zu gerne um uns werfen. Ohne die Konsequenzen zu berücksichtigen.

Ich bitte dich und alle anderen. Hör auf, lass es sein und dreh dich weg. Geh weiter, blick nicht zurück. Was du zurück lässt, ist es Wert zurück gelassen zu werden. Hast du denn nicht auch mal an dich gedacht? Nein, ich sehe es doch. Du denkst an die Anderen und vergisst dich. Löst dich in der Hingabe auf. Und am Ende leidest Du und kein anderer. Niemand, nur Du alleine.

Ich kann es nicht mehr mit ansehen. Diese Niedergeschlagenheit und Trauer. Also bitte, hör endlich auf und lass es sein. Es wird dir besser gehen, denn eigentlich bist du dir bewusst, dass es ‚verloren’ ist. Aber es ist kein richtiger Verlust, da kannst du dir sicher sein. Es ist nur ein Ablegen und weiter gehen. Du wirst es schaffen, das haben genug Menschen vor dir geschafft!

(103) Al-Asr (Der Nachmittag)
Beim Nachmittag! Die Menschen sind wahrlich im Verlust; außer denjenigen, die glauben und gute Werke tun und sich gegenseitig die Wahrheit ans Herz legen und sich gegenseitig zur Geduld anhalten. (103:1-3)

Ich muss dir die Wahrheit ans Herz legen und dich natürlich zur Geduld anhalten. Aber in diesem Fall geht es nicht um Geduld, sondern Hoffnungslosigkeit. So schwer es mir auch fällt, dir das sagen zu müssen.

Deine Lina.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: