El Kuds-Jerusalem Eine Fotoreihe

8 Okt

Der Ölberg hat sowohl für Christen und Juden, als auch für Muslime eine besondere Bedeutung. Für alle drei monotheistischen Religionen spielt der Tag des jüngsten Gerichts eine zentrale Rolle. Die Juden glauben daran, dass der Messias vom Ölberg aus nach Jerusalem einziehen wird. Die Muslime glauben ebenfalls daran, dass dies der Schauplatz am Tag des jüngsten Gerichts sein wird. Ein Seil soll vom Ölberg bis zum Felsendom gespannt werden, über den alle laufen müssen. Gläubige und Ungläubige sollen somit voneinander getrennt werden. Und die Christen glauben daran, dass Jesus vom Ölberg aus nach Jerusalem eingezogen sei, auf ihm gefangen genommen und von dort aus in den Himmel aufgestiegen.

Das Zionstor oder auch Tor des Propheten David liegt in der Altstadt und wurde 1540 vom osmanischen Sultan Suleiman erbaut. Vor dem 6-Tage-Krieg teilte das Tor den jordanischen und israelischen Teil der Stadt. Die Einschusslöcher sprechen ihre eigene Sprache.

Unten links liegt der arabische Stadtteil Silwan, unter dem sich römische Überreste befinden sollen. Die palästinensischen Bewohner sollen umgesiedelt werden. Momentan waechst dort eine grosse jüdische Siedlung an. Zum Leidwesen der Bewohner.

Die Klagemauer ist für Juden aus aller Welt ein wichtiger und religiöser Ort. Frauen und Männer beten getrennt. Hier soll sich der Tempel Salomons befunden haben.

Und hier wurden historische Überreste eines römischen Komplexes gefunden worden sein. Es grenzt direkt an den Felsendom und die Al-Aqsa Moschee an.

Die Al- Aqsa Moschee ist der dritt heiligste Ort für Muslime auf der ganzen Welt. Von hier soll der Prophet Mohammed (s.a.v.) gen Himmel ins Paradies aufgestiegen sein.

Das Innere der Al- Aqsa ist beeindruckend und für jeden Gläubigen ein Highlight. In ihr die Möglichkeit zu haben sein Gebet zu verrichten ist besonders bedeutend.

Der Felsendom mit seiner goldenen Kuppel ist unübersehbar. Die vergoldete Kuppel gibt es seit 1963, eine Spende König Hussein von Jordanien. Der Zutritt auf das gesamte Gelände ist für nichts- Muslime zeitlich limitiert. Muslime dagegen haben 24h Zugang.

Das Innere des Felsendoms ist reichlich verziert. Ein Gebet in ihr ist für Muslime von ganz besonderer Bedeutung.

Das Maghrebtor führt direkt in die Altstadt Jerusalems und ist der Eingang zum Gelände, den ausschliesslich Muslime betreten dürfen. Polizisten und Sicherheitspersonal achten penibel darauf. Zu Recht, wenn man an 2000 zurück blickt, als Ariel Sharon und fanatische Israelis auf dem Felsendom gegen Palästinenser hetzten. Seit dem ist der Zutritt für nicht- Muslime eingeschränkt.

Ein Augenschmaus für alle Gläubigen Muslime. Die Außenverkleidung stammt von den Osmanen. Deutlich erkennbar an den türkis farbigen Mosaiken und an dem Rundbogentor vor dem Felsendom.

Der arabische Markt in Ost-Jerusalem. Eine perfekte Momentaufnahme. Israelische Soldaten patrouillieren auf der gesamten Flaeche.

Die Grabeskirche. Hier soll Jesus Christus begraben liegen. Die Kirche ist in die diversen Ausrichtungen des Christentums geteilt. Katholisch, griechisch-othodox, armenisch, evangelisch, syrisch-othodox. Der Schlüssel zur Kirche liegt seit dem 12. Jahrhundert bei einer muslimischen Familie. Eine Idee von Salah ad-Din Yusuf ibn Ayyub, damit der Frieden zwischen den inner konfessionellen Gruppen gewahrt werden sollte. Eine brillante Idee, die bis heute fortgeführt wird.

Teil des griechisch-orthodoxen Teils der Kirche. Reichlich geschmückt und auffällig.

Ein Turm aus Gewürzen in der Altstadt. Oben thront der Felsendom fürstlich. Mehr als kreativ.

Gibt es eine Chance für Frieden im Nahen Osten? Nach meiner Reise bin ich nicht wirklich optimistischer als zuvor. Dieses Foto drückt meine Bedenken ziemlich gelungen aus.

Advertisements

Eine Antwort to “El Kuds-Jerusalem Eine Fotoreihe”

  1. mehmet doğan Oktober 8, 2011 um 20:13 #

    fotograflar…
    zamanı ebedileştirmektir! tasa ve kıvançları gelecek denen „sevda“ kuşaklarına taşımaktır.
    başka bir anlamda;
    akıp giden zamana kayıt düşmektir, tarihe tanıklık etmektir.
    günümüz dünyasında şahitlik yapan tarihsel momentuma kayıt düşmüssün, yarayan kanamız filistini resmederek..!
    der ki kur’an; „zamana yeminler olsun ki, insan; hüsranla birlikte zarardadır, salih amel işleyen ve iman edenler müstesna!“

    salih amel; haksızlığı eliyle, diliyle ve de olamıyorsa kalbiyle karşı çıkandır..!
    „bakmayın mavi gözlü olduğuma / ben asyalıyım, afrikalıyım“ diyen şair misali.
    ağır sorunlar içinde kıvranan filistin halkına, ağır bir sevdanın cılız bedenleri olarak bizler yardımcı olmalıyız.
    hayırlara vesile olması dileğiyle…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: