Vergänglich

7 Jun

Wir kommen alleine auf diese Welt, gehen alleine von dieser Welt. Und dazwischen haben wir die Illusion nicht alleine zu sein, zu lieben und geliebt zu werden.

Die Vergänglichkeit ist uns selten bewusst, wenn wir glücklich sind. In dem Zustand der Freude und der Glückseligkeit verschwenden wir kaum einen Gedanken an die Vergänglichkeit der Dinge und Augenblicke. Und dennoch ist sie die Kehrseite der Medaille. Wir haben oft nicht mehr als die Erinnerung an den Augenblick, denn in der nächsten Sekunden ist es wieder vorbei. Oft teilen wir diese tollen Momente mit Menschen dir wir sehr gern haben und lieben. Denn erst sie machen diesen Augenblick kostbar und so einzigartig.

Und dann kommt die Zeit, in der diese besonderen Menschen nicht mehr da sind. Sie sind weg. Nicht länger ein Bestandteil des Lebens. Man spürt, dass sie einen verlassen werden. Dennoch wird dieser Gedanke ignoriert. Schon die bloße Vorstellung ist unerträglich. Die letzten Momente werden in vollen Zügen genossen und der Augenblick des Abschieds hinausgezögert.

Und dann ist es soweit.

Alles geht so schnell. Man verabschiedet sich und spürt, dass es vorbei ist. Der Mensch stirbt, doch nicht die schönen Momente mit ihm. Diese bleiben, wie ein kleiner Schatz in einem verborgen. Von Zeit zu Zeit werden diese Momente abgerufen und es wird sich mit einem Schmunzeln auf den Lippen daran erinnert. Manchmal werden sogar Tränen vergossen. Doch stets sind diese Erinnerungen positiver natur. Schmerzhaft wird es erst dann, wenn man weiss, dass es Erlebnisse bleiben, denen keine neuen hinzugefügt werden können. Denn hierfür ist es nun zu spät. Das meiste befindet sich nun in der Vergangenheit.

Die Vergänglichkeit von Glück und Freude ist uns zwar stetig bewusst, doch wissen wir auch, dass stetig neue Augenblicke geschaffen werden, die neues Glück und Freude erzeugen. Ein schöner, neuer Augenblick kann den alten nicht ersetzen, sollte er auch gar nicht. Aber vorerst kann er über den Verlust hinwegtäuschen. Niemals sollten wir vergessen, dass das Leben vergänglich ist. Wir sind für eine begrenzte Zeit auf dieser Welt und sollten diese Zeit so gut es geht nutzen. Es lohnt sich nicht gebrochene Herzen zurück zu lassen. Denn irgendwann wird es zu spät für eine Entschuldigung sein. Dann, wenn der Mensch weg ist, für immer, dann nutzt die Reue nichts. Sie hinterlässt lediglich eine brennende Wunde, für die es keine Heilung gibt.

In diesem Sinne entschuldige ich mich bei allen Menschen, denen ich eine Wunde zugefügt habe.

Eure Lina.

Advertisements

3 Antworten to “Vergänglich”

  1. hatun Juni 7, 2011 um 10:28 #

    nice one:'(

  2. Akif Sahin Juni 7, 2011 um 21:10 #

    Wenn man wissen würde, wer du bist, könnte man ja auch noch wissen, ob du überhaupt einem eine Wunde zugefügt hast 😉 das ist natürlich nicht schön, dass man geheim bleiben möchte… aber ein sehr schöner text… weiter so….

    • linawunderlich Juni 9, 2011 um 07:37 #

      Keine Sorge. Dir habe ich keine Wunde zugefügt 🙂 Ich bin ein Mensch von vielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: