Let the Music play…

11 Dez

Musik beeinflusst unseren Gemütszustand zweifelsfrei sehr stark. Wenn wir melancholisch sind, verstärken traurige und emotionale Stücke unseren Gemütszustand und lassen uns förmlich in der Musik aufgehen. Auch bei Freude und Glück bestärkt und unterstreicht die Musik unseren Zustand. Deshalb ist die Musik in ihrer facettenreichen Art ein wichtiger Einflussfaktor für unser Denken und Fühlen.

Am Beispiel der allgegenwärtigen Popmusik. Man kann sich ihr kaum entziehen, egal ob beim Einkaufsbummel, auf der Arbeit, im Auto oder zuhause. Überall ist Populärmusik zu hören. Besonderheit der Popmusik ist die gängige Melodie und der einfache Textinhalt prägnant.

In den letzten Jahren nahmen die anzüglichen und ausschweifenden Textinhalten immer weiter zu. Es wird unverhohlen aufgefordert sich besinnungslos zu trinken und jegliche Hemmungen abzulegen. Ein paar Kostproben:

Poppin bottles in the ice, like a blizzard
When we drink we do it right gettin slizzard
Sippin sizzurp in my ride, like Three 6
Now I’m feelin so fly like a G6

(Far East Movement ft. The Cataracs & Dev – Like a G6)

So boy forget about the world cuz it’s gon‘ be me and you tonight
I wanna make your beg for ya, then imma make you swallow your pride

(Rihanna- Only Girl)

Die künstlerische Freiheit in allen Ehren. Diese Songs sind Top 10 Hits und werden von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt konsumiert. Die unterschwelligen Botschaften und die daraus resultierenden ‚Schäden’ in punkto Moralvorstellung und Verhaltensweise sind nicht von der Hand zu weisen. Das konsumieren von alkoholischen Getränken, bis zur Besinnungslosigkeit und die unkontrollierten Handlungen infolgedessen zerstören die jungen Seelen dieser Menschen. Die Auswirkungen sind z.T. erst in Jahren erkennbar. Viele aber auch direkt nach diesen Exzessen. Die Tabulosigkeit, die in der Musik gepredigt wird, ist schädlich. Deshalb sollte der Umgang und der Konsum von gewisser Musik kontrolliert und bewusst geschehen. Melodien und Rhythmen beeinflussen uns stärker als vermutet wird. Sie streicheln unsere Seele. Deshalb ist ein bewusster Konsum in diesem Fall von enormer Bedeutung.

Eure Lina.

Advertisements

2 Antworten to “Let the Music play…”

  1. sümi Dezember 13, 2010 um 19:12 #

    ich finde die message ist klar und deutlich. jeder sollte sich solche gedanken machen besonders als elternteile. super arbeit, gefällt mir gut 🙂

    • linawunderlich Dezember 15, 2010 um 21:32 #

      dankeschön..man sollte musik ganz bewusst konsumieren und immer wachsam sein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: